Samstag, 22. Dezember 2012

Touched (Band 1) von Corrine Jackson

Rezension zu "Touched - Der Preis der Unsterblichkeit" 
von Corrine Jackson

  ISBN 9783522201575, Fester Einband, 413 Seiten, Kinder- & Jugendbuch, 
Erscheinungsdatum: 21.02.2012 bei Thienemann 
Band 1 der Trilogie

Inhalt

Alles begann mit einer Berührung. Doch dieser Junge und ich, wir berührten uns gar nicht, trotzdem summte mein ganzer Körper vor Energie, als würde ich eine Krebserkrankung im vierten Stadium heilen. Nur dass ich meine Fähigkeiten nicht mehr unter Kontrolle hatte. Seine glühend heiße Energie hatte mich fest im Griff, und mein Herz setzte aus, weil ich nicht wusste, wie ich ihn stoppen konnte.
Remy ist kein gewöhnliches Mädchen. Als sie zwölf Jahre alt war, fand sie heraus, dass sie in der Lage ist, Menschen (und auch sich selbst) zu heilen. Jahrelang hat dies sie das Leben mit ihrem gewalttätigen Stiefvater Dean, der sie und ihre Mutter quälte, überstehen lassen. Doch dann tritt plötzlich ihr echter Vater in ihr Leben und möchte sie bei sich haben. Mit gemischten Gefühlen verlässt sie New York und zieht zu seiner neuen Familie nach Blackwell Falls. Doch die Gefahren sind noch lange nicht gebannt. Dean trachtet immer noch danach, sie zu brechen. Und dann ist da auch noch Asher - der Junge, dessen Energie Remy zu schaden scheint, und zu dem sie sich doch unwiderstehlich hingezogen fühlt...

Meine Meinung

Nachdem dieses Buch mit dem hübschen Cover lange auf meiner Warteliste stand, habe ich es mir endlich ausgeliehen und innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.
Die Geschichte um Remy und Asher hat alles, was man an Zutaten für gute Romantasy benötigt: originelle Ideen, Spannung, Atmosphäre und Gefühle.
Es geht um zwei verfeindete Seiten, die doch aufeinander angewiesen sind und deren Schicksal eng miteinander verwoben ist. Es geht darum, was Gewalt einem Menschen antun und wie neues Vertrauen in sich selbst und andere wachsen kannt. Und es geht auch darum, ob Unsterblichkeit wirklich das ist, was Menschen sich wünschen sollten.
Ich denke, dass in dieser Geschichte sehr viele gute Gedanken stecken und die Botschaft tiefer geht, als man es auf den ersten Blick annehmen würde. Natürlich steht die Liebesgeschichte im Vordergrund, aber sie ist nicht das einzige, das in diesem Buch eine Rolle spielt.

In vielen Bewertungen habe ich gelesen, dass es sich bei "Touched" um eine Twilight-Kopie handelt. Ich habe nur den ersten Teil der Biss-Reihe gelesen, kann aber bestätigen, dass sich Parallelen finden lassen. Das würde ich persönlich allerdings nicht als negativ betrachten. Für mich stellt "Touched" die perfekte Alternative dar, da es die Elemente, die mir an der Geschichte um Bella und Edward gefallen haben, aufgreift, jedoch vollkommen ohne Vampire und Co. auskommt (die ich ehrlich gesagt gar nicht mag).

Das Buch konnte meiner Meinung nach nicht die ganze Zeit über die Spannung halten, weil die Szenen zwischen Asher und Remy doch im Verlauf der Geschichte mehr wurden und das Geturtel der beiden dann doch ein bisschen zu nerven begann, und die Erklärungen um die Zusammenhänge zwischen Heilerinnen und Beschützern waren sehr komplex, sodass ich sie häufig nicht auf Anhieb verstanden habe.
Dennoch hat mir das Buch insgesamt gut gefallen und ich möchte gerne wissen, wie es weitergeht.

Fazit

Von mir gibt es für "Touched - Der Preis der Unsterblichkeit" eine Leseempfehlung. Es ist kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss oder das sich durch besonderen Tiefsinn auszeichnet, aber im Bereich der Romantasy ist es ein echtes Schätzchen.
Mir hat das Lesen jedenfalls Spaß gemacht und ich freue mich auf Teil 2: "Touched - Die Schatten der Vergangenheit".


Kommentare:

  1. Hallo Lainybelle.
    Das Thema von herrschsüchtiger Gewalt gegen Kinder und Frauen ist ein gewiß nicht unwichtiges. Ich denke, daß man/frau bei der Lektüre schnell durch die Ereignisse gefesselt wird.
    Zudem arbeitet der Roman mit der zweiten Ebene die Philosophie der Existenz an. Als Konstelation nicht schlecht.
    Zudem hat der Roman Dein Interesse auf Mehr geweckt. Direkter kann eine Lesewirkung nicht sein.

    bonté

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Lainybelle & salut, Librie!

    Die Zeit im Jahr bringt es mit sich, wie mir scheint...

    ...joyeux noel!

    et bonté

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch gespannt wie mir das Buch gefallen wird ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag das Buch voll.

    LG May

    http://mays-reviews.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...