Donnerstag, 3. Januar 2013

Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

 Rezension zu "Der Kuss des Kjer" von Lynn Raven



 ISBN 9783570304891
Flexibler Einband
608 Seiten, Kinder- & Jugendbuch
Erscheinungsdatum:  01.06.2010 bei cbt

Inhalt


Lijanas ist eine junge Heilerin, die einer vielversprechenden Zukunft als Gemahlin des Prinzen der Nivard entgegensieht. Doch die Obersten des verfeindeten Volkes der Kjer haben andere Pläne. Für ein Heilungsritual, das ihren König retten soll, soll sie entführt und in ihre Hauptstadt gebracht werden.
So findet Lijanas sich bald in den Händen Mordans wieder, der als brutal und herzlos gilt und fest entschlossen ist, den erhaltenen Befehl auszuführen und die Heilerin zusammen mit den sagenumwobenen Tränen der weißen Schlange, dem Wasser einer besonderen Quelle, zu seinem König zu bringen.
Doch je mehr die beiden sich auf der Reise kennenlernen, desto näher kommen sie sich. Und keiner von ihnen ist gewappnet gegen die Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen - nicht zuletzt Mordans Vergangenheit, Lijanas Herkunft, Intrigen und Mächte, die unbesiegbar erscheinen...

Meinung


Selten findet man ein Buch, bei dem die meisten Lesermeinungen so nah beieinander liegen und somit waren nicht zuletzt die vielen positiven Bewertungen ein Grund für mich, es auf meine Wunschliste zu setzen.
Für mich hat sich herausgestellt, dass "der Kuss des Kjer" nicht umsonst gelobt wird.
Obwohl der Leser im Verlauf der Geschichte immer wieder wesentliche Dinge vorausahnen kann, bleiben genügend andere Fragen offen, die in überraschenden Wendungen aufgelöst werden.
Die Geschichte ist sehr komplex und gut durchdacht. Sie wird überwiegend aus der Sicht Lijanas' und Mordans (Er-/Sie-Erzähler) erzählt, wechselt aber auch immer wieder zu den Perspektiven von anderen zunächst mehr oder weniger Beteiligten.
Kursiv gedruckt erfährt man häufig die Gedanken der beiden Protagonisten, was mir sehr gut gefallen und mich häufig zum Schmunzeln gebracht hat.
Die Art, wie sich durch Rückblenden, Visionen etc. die Puzzleteile langsam zu einem Ganzen zusammenfügen, zeugt davon, dass die Autorin definitv etwas von ihrem Handwerk versteht. Den Schreibstil habe ich als sehr ausgefeilt und bildhaft empfunden.
Bis zum Ende bleibt es spannend und der Leser wird immer wieder hinters Licht geführt und muss ein ums andere Mal um das Leben der Figuren zittern. Tote gibt es immer wieder und auch Kampfszenen fließen in die Handlung mit ein.
Romantiker sollten wissen, dass die Liebesgeschichte sich sehr langsam entfaltet und die Charaktere sich ihre Gefühle lange nicht eingestehen wollen - also nichts für Ungeduldige ;)
Im Allgemeinen sind die Figuren überzeugend und vielschichtig und oft nicht so leicht zu durchschauen. Dennoch muss ich sagen, dass ich ihr Verhalten, besonders Lijanas', nicht immer nachvollziehen konnte.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und es wird mein Regal nicht so schnell wieder verlassen.

Fazit


Wer originelle Fantasygeschichten mit einem Hauch Romantik liebt und ein aufmerksamer Leser ist, wird von diesem Buch nicht enttäuscht werden. Wer hingegen schnell mal etwas überliest, könnte in dem Verwirrspiel der zahlreichen Figuren, Zeitebenen und Motive den Überblick verlieren. Altersmäßig würde ich das Buch ab ca. vierzehn Jahren empfehlen, nach oben allerdings keine Grenze setzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...