Freitag, 28. Juni 2013

Escape - Jennifer Rush

Rezension zu "Escape" von Jennifer Rush


Broschiert: 319 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (Januar 2013)
ISBN-13: 978-3785575161
Originaltitel: Altered
Band 1

Inhalt

 

Im Keller des Farmhauses, in dem Anna mit ihrem Vater wohnt, befindet sich ein geheimes Labor. Vier junge Männer leben dort unten, eingesperrt in Einzelzellen und abgeschirmt von der Außenwelt. Sie sind ungewöhnlich stark. Sie altern nicht. Und sie können sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern.
Ununterbrochen werden medizinische Tests an ihnen durchgeführt. Im Laufe der Jahre sind die Jungen fester Bestandteil von Annas Leben geworden und sie hat sich in ihren Anführer, Sam, verliebt. 
Dann wagen die vier die Flucht und nehmen Anna mit.
Auf einer gefährlichen Verfolgungsjagd versuchen sie Antworten zu finden. Ihre einzigen Anhaltspunkte: Narben in Form von Buchstaben und das Tattoo auf Sams Rücken.
Schon bald muss Anna erkennen, dass nichts so ist, wie sie geglaubt hat.

Meine Meinung

 

Ich muss sagen, dass ich mich immer wundere, wenn ein englischer Originaltitel durch einen anderen, ebenfalls englischen, Titel ersetzt wird, aber bei "Escape" ist immerhin sowohl der eine als auch der andere passend.
Das deutsche Cover mag ich sehr. Besonders der Buchrücken sieht mit der dunklen Birken-Silhouette im Regal einfach schön aus :-)

Ich habe eine Weile gebraucht, um in die Geschichte einzutauchen. Zunächst hatte ich nicht wirklich einen Draht zu Anna und bin schreibstiltechnisch über die ein oder andere Formulierung gestolpert.
Dann jedoch wendete sich das Blatt und die Spannung nahm rasant zu. Viele Rätsel tauchten auf und warteten darauf, gelöst zu werden - spätestens nach einem Drittel hatte das Buch mich dann endgültig gepackt.

Die Reise der Charaktere steckte voller (zum Teil böser) Überraschungen und unerwarteter Wendungen, sodass mich der Plot im Endeffekt überzeugen konnte.

Am Ende bleiben zwar einige Fragen offen, sie sind jedoch nicht so drängend, dass die Fortsetzung sich sofort anschließen müsste. Dennoch hoffe ich, dass die Reihe weiter übersetzt wird und werde sie sicher weiterverfolgen.

Fazit

 

Für einen Debütroman ist "Escape" ein wirklich tolles Buch, dem man ein paar kleine Feinheiten, die vielleicht verbesserungswürdig wären, verzeihen kann. 
Die Geschichte ist spannend und voller interessanter und origineller Ideen, auch wenn noch ein klein wenig an der Umsetzung gefeilt werden könnte.

Kommentare:

  1. Grüß Dich, Evelyn.
    Wundere Dich nicht über neue englische Titel für englische Titel - wieso sollte es Romanen anders ergehen als Filmen. :-)
    Schätze, daß dem hiesigen Verlag "Altered" zu wenig griffig erschien. Ändert jetzt aber nichts an der guten Story, wie auch andere "Escape" loben.
    Persönlich hege ich ja einen Verdacht, was Anna angeht...

    Hoffe Dir fällt inzwischen das Hantieren nur mit Links leichter.

    bonté

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch auch erst derletzt gelesen und es hat mir auch ziemlich gut gefallen ;) An einigen Stellen ist es noch verbesserungswürdig, aber da hoffe ich einfachmal, dass die Autorin das in Band 2 noch umsetzt^^

    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...